Strategy Compass Logo AddIns for Microsoft Office

Markenkommunikation in internen Präsentationen

Lesezeit 3 Minuten

In einem anderen Blog-Beitrag haben wir über die hohe Kunst gesprochen, wie man mithilfe von Präsentationen Markenerlebnisse schafft. In diesem Beitrag befassen wir uns mit der Rolle von Präsentationen in der Innenkommunikation. Unsere eigenen Untersuchungen haben ergeben, dass mehr Geschäftspräsentationen intern als extern gehalten werden. Denken Sie an Präsentationen vor Entscheidungsträgern, Projekt-Updates, Besprechungen, Verkaufskonferenzen, Abteilungsbesprechungen und ein Dutzend andere Gelegenheiten. Ein kleines Wort verrät Ihnen etwas über die Bedeutung, die diesen Präsentationen beigemessen wird. Dieses Wort ist „nur“. Es ist „nur“ für interne Zwecke, „nur“ für unsere Abteilung, „nur“ als Aktualisierung gedacht. Kommt Ihnen das bekannt vor?

internal presentations

Marken leben von innen nach außen

Sie haben die Persönlichkeit Ihrer Marke definiert. Sie haben Ihre Imageziele festgelegt. Vielleicht haben Sie sogar einen Claim entwickelt, der Ihre Marke in wenigen Worten auf den Punkt bringt. Dann haben Sie die Ihre gesamte Kommunikation aufgestellt, um ihre Marke über verschiedene Kanäle in die Herzen und Köpfe Ihrer Kunden und Geschäftspartner zu bringen.
Aber haben sie wirklich an alles gedacht? Marken und Unternehmen werden durch die Menschen, die sie repräsentieren, zum Leben erweckt. Dies kann an unterschiedlichsten Kontaktpunkten geschehen – am Telefon, in der Lobby, bei Kundenterminen, Veranstaltungen, Messen, sogar an der Warenannahme oder durch Ihr Wartungspersonal – all diese Menschen sind Ihre Markenbotschafter. Sie können diese Rolle aber nur ausfüllen, wenn sie intern dazu in die Lage versetzt werden.

Also legen Sie Wert auf Ihre Innenkommunikation, damit Ihre Marke in die Herzen Ihrer Mitarbeiter einzieht. Interne Präsentationen sind dabei ein wichtiges Instrument.

Steter Tropfen höhlt den Stein

Nutzen Sie Präsentationen, um die wichtigsten Attribute Ihrer Marke greifbar zu machen, mit einem Lächeln, mit Charme und mit ständigen Wiederholungen. Verwenden Sie Ihren Claim überall, damit er in jeder Situation präsent ist. Begeistern Sie Ihre Organisation für sich selbst!

Was bedeutet das?

  • Fragen Sie sich, wie sich Ihre wichtigsten Markenattribute auf interne Aktionen und Verhaltensweisen auswirken. Was bedeuten Eigenschaften wie „kundenorientiert, sympathisch, anders als die anderen“ für interne Präsentationen? Wie lassen Sie Kolleginnen und Kollegen spüren, was Ihre Marke ausmacht?
  • Wenn Sie einen Claim haben, wie zieht er sich durch die Präsentation? In Formulierungen und Geschichten? Wie wird er greifbar? Wie deklinieren Sie ihn durch?
  • Wie erleichtern Sie es Ihren Kolleginnen und Kollegen, Präsentationen zu erstellen, die die Marke erlebbar machen? Welche Services bieten Sie intern an, um die Arbeit mit PowerPoint zu erleichtern? Einige Ideen: Folienvorlagen, Markenerzählungen oder Storylines, einfache Grafiken, Tools für die Erstellung von Präsentationen im Corporate Design.
  • Verfolgen Sie einen Top-down-Ansatz? Haben Sie das Management und die Führungskräfte auf Ihrer Seite? Haben Sie Ihre Erwartungen klar formuliert? Geben Sie detailliertes Feedback zum Erscheinungsbild von Präsentationen, ganz im Sinne Ihrer Marke und Ihres Marketings?

Externe Kommunikation und interne Kommunikation können sich gegenseitig unterstützen und ergänzen, um Ihr gesamtes Markenerlebnis zu verstärken. Wenn Sie konsequent handeln, Ihre Mitarbeiter als Markenbotschafter gewinnen und sie mit bestmöglichem Service unterstützen, tragen interne Präsentationen wesentlich zum Gesamterlebnis Ihrer Marke bei. Je nachdem, wie Ihr Unternehmen aufgestellt ist, kann eine spezialisierte Präsentationsagentur Sie bei Ihren Bemühungen unterstützen. Bevor Sie sich für eine Agentur entscheiden, sollten Sie darauf achten, dass sie diese drei Dinge mitbringt: echtes Markenverständnis, die notwendigen Tools und eine ausgewiesene Umsetzungskompetenz.

Widmen Sie dem Innenleben Ihrer Marke mehr Aufmerksamkeit. Sie werden erstaunt sein, welchen Unterschied es macht, wenn interne und externe Kommunikation auf das gleiche Ziel einzahlen.