Direkt zum Inhalt

Auf einen Blick: Welche Visualisierung für welche Aussage?

Es gibt unzählige Möglichkeiten, Ihre Aussagen in PowerPoint grafisch zu unterstützen. Damit Sie schneller die passende Darstellung finden, haben wir verschiedene Visualisierungstypen samt Tipps zur Anwendung für Sie zusammengestellt:

Visualisieren von Inhalten

Text-Folien

Eine klare Textstruktur hilft Ihren Zuhörern, die Inhalte zu erfassen. Fassen Sie lange Listen von Aufzählungen zu übergeordneten Gruppen zusammen. Reduzieren Sie die Textmenge soweit möglich und vermeiden Sie Fließtext. Sonst konzentriert sich Ihr Publikum auf die Folie statt auf Sie als Vortragenden.

Tabellen

Nutzen sie Tabellen dann, wenn es tatsächlich darum geht, einzelne Daten zu zeigen und zu besprechen. Zusammenhänge wie z.B. Trends sind viel einfacher anhand von Diagrammen zu erkennen. Wenn Sie eine Tabelle verwenden, reduzieren Sie die Datenmenge auf die relevanten Daten, damit die Folie lesbar und verständlich wird.

Diagramme

Unsere Tipps zur Auswahl des passenden Diagramms finden Sie in einem separaten Blog-Beitrag (Der passende Typ: Welches Diagramm für welche Daten?). Diagramme sind ideal, um Zusammenhänge zwischen Daten aufzuzeigen. Heben Sie zusätzlich die Aspekte, die Ihnen wichtig sind, z.B. eine Trendwende oder ein kontinuierlicher Zuwachs, durch eine entsprechende Formatierung hervor.

Graphen

Graphen stellen über Knoten und Verbindungslinien Zusammenhänge zwischen mehreren Elementen dar. Beispiele sind Organigramme, Stammbäume oder Linienpläne für Straßenbahnen und Busse. Damit sie gut lesbar sind, sollten gleichartige Elemente immer gleich formatiert sein, z.B. gleiche Farbe und Größe für Elemente einer Verantwortungsebene im Organigramm.

Konzept-Charts

Konzept-Charts helfen, Prozesse, Zusammenhänge oder Beziehungen zwischen Elementen eines Systems darzustellen. Um das passende Chart zu finden, kann es hilfreich sein, sich an Schlüsselbegriffen im Text zu orientieren. Einfaches Beispiel: „in drei Schritten“ oder „in vier Phasen" weist auf eine Darstellung mit Prozesspfeilen hin.

Bilder

Gut gewählte Bilder können die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer wecken und Ihre Präsentation überzeugender machen. Aber Vorsicht: Weniger ist mehr. Rein dekorative Bilder weglassen und wenige, aussagekräftige Bilder nutzen, die Ihre Inhalte verdeutlichen.

Grafiken

Grafiken, z.B. Piktogramme, tragen dazu bei, Sachverhalte symbolisch darzustellen. Sie helfen auch, Präsentationen zu strukturieren und dem Zuschauer Orientierung zu geben.

Landkarten

Wenn Sie geographische Zusammenhänge aufzeigen möchten, sind bearbeitbare Landkarten eine sehr gute Wahl. Damit können Sie genau die Regionen hervorheben, auf die es Ihnen ankommt. Auch Google Maps oder andere Karten-Software kann Ihnen gute Dienste erweisen – Sie können z.B. die Logos Ihrer Kunden oder Wettbewerber auf der Karte positionieren.

Videos und Animationen

Mit gezielt eingesetzten Animationen lassen sich komplexe Darstellungen schrittweise aufbauen. Eingebettete Videos können ein sehr wirkungsvolles Mittel sein, Botschaften zu verankern und andere Personen „zu Wort kommen zu lassen“.